Deutsch

Die Geschichte des Baobab Home und ein allgemeiner Überblick der Organisation

Das Baobab Home wurde 2004 von dem Ehepaar Mwandu Caito und Terri Place gegründet. Das Baobab Home hat seinen Standort in Bagamoyo und wirkt in der ganzen Küstenregion. Es ist in Tansania als eine internationale NGO (Non Govermental Organization), Nicht-Regierungs-Organisation registriert. Ein Gremium von Beauftragten beaufsichtigt die ethischen, rechtlichen und finanziellen Ziele der NGO und genehmigt alle Arbeitsvorgänge und Statuten. Das Baobab Home ist im Bundesstaat New Jersey inkorporiert, wo es auch als Wohltätigkeitsorganisation registriert ist. Die NGO erhielt im Dezember 2005 den 501(c)3 föderalen steuerfreien Status in den Vereinigten Staaten.

Unsere vier Programme innerhalb der Gemeinschaft

Obwohl der Name „Baobab Home“ oft im Bezug zum Kinderheim verwendet wird, welches 2008 eröffnet wurde, wirkt das Baobab Home in vielen weiteren Bereichen. Zum Beispiel kümmert sich die NGO auch um hunderte Waisen und bedürftige Kinder in ganz Bagamoyo, so wie auch um HIV-positive Erwachsene und Personen,die in Armut leben.

In den letzten sechs Jahren haben wir verschiedene gemeinnützige Programme etabliert, immer im Fokus von HIV/AIDS, welche die Sicherstellung von Bedürfnissen wie Nahrung, Bildung oder Unterkunft  garantiert haben. Unsere Programme sind folgende:

Das Frühstück-Programm: Seit August 2005 hat das Baobab Home über 55‘000 warme Frühstücke an lokale Schüler und Aids- Patienten verteilt. Das Frühstück-Programm hat an lokalen Schulen begonnen, wo wir uji (ein einfaches, sehr kalorienhaltiges Frühstück, welches aus Hirse,Soja, Erdnuss, Mais und Reis besteht) an hunderte bedürftige Kinder in Bagamoyo verteilt haben. Dieses Programm gibt uns zusätzlich eine Möglichkeit mit den Kindern in Kontakt zu bleiben und gibt einen Einblick in potentielle Probleme, welche die Kinder zu Hause haben (Gewichtsverlust, Verletzungen, Krankheiten,gestohlene Uniformen, etc.). Im Jahr 2009 wurde das Frühstück-Programm zur lokalen HIV Care and Treatment Klinik verschoben, wo wir uji an etwa tausend HIV- positive Patienten im Monat verteilen. Mit dem Verteilen des nahrhaften Breis an Patienten, welche teilweise mehrere Kilometer bis zur Klinik gelaufen sind, möchten wir den Patienten zusätzliche Energie geben, um so ihre Aufnahmefähigkeit im Gespräch beim Arzt zu verbessern. Da die Patienten den Artz nur monatlich konsultieren, handelt es sich um einen wichtigen Zeitpunkt, um zu lernen wie die Patienten sich um ihren Körper kümmern sollen und wie sie die Verbreitung des HIV-Virus vermeiden können.

Bildungsunterstützung: Im Januar 2006 wurde ein lokales Heim für Strassenjungen aufgelöst und die Jungs waren zerstreut. Da hat das Baobab Home entschlossen neun junge Männer aufzunehmen, welche alle ihre Primarschulübertrittsprüfung der 7.Klasse bestanden haben. Wir haben für jeden Jungen einen Sponsor gefunden und ihnen somit ein zuhause gegeben und die Möglichkeit ihre Schullaufbahn fortzusetzen.  Mit der Hilfe der Sponsoren konnten die Jungs ihre Bildung fortsetzen; einige sind momentan in der fünften Klasse der Sekundarschule, andere machen eine Lehre, einer zum Beispiel im Bereich Journalismus, ein anderer im Bereich Soziale Arbeit. Wir haben auch etliche Sponsoren für Jugendliche in ganz Bagamoyo, deren Eltern die Schulkosten nicht bezahlen können. Zusätzlich haben wir hunderten Kindern die Schuluniform bezahlt, weil sie für die Eltern unerschwinglich war. Uns ist wichtig, dass Armut kein Hindernis darstellt für den Bildungszugang von Kindern.

Das Baobab Kinderheim: Wir eröffneten unser Baobab Kinderheim für Waisenkinder und verlassene Kinder am 24. Dezember 2008. Mit unserer gemeinnützigen Arbeit haben wir die Möglichkeit, dass die Kinder mit ihren erweiterten Familien aufwachsen können. Leider gibt es aber auch oft Fälle, in denen Kinder verlassen werden oder die nahen Verwandten die Waisenkinder nicht aufnehmen wollen, auch wenn sie von uns Unterstützung erhalten würden. Unser Baobab Home ist eine familiäre Einrichtung, wo die Kinder Liebe, gesundes und vielseitiges Essen, Bildung und medizinische Versorgung bekommen. Bei uns wird niemand aufgrund seines HIV-Status diskriminiert. Seit unserem Anfang hatten wir achtzehn Kinder, welche im Baobab Home gelebt haben, neun von ihnen wurden mit ihren Familien wieder vereint und ein Kind wurde von liebevollen Eltern adoptiert. Momentan leben acht Kinder mit uns.

Gemeinwesenarbeit: In einem ersten Schritt wollten wir unseren Nachbaren in Bagamoyo helfen, so hat unsere gemeinnützige Arbeit im Jahr 2004 angefangen. Wir haben etliche kleine Projekte gestartet, wie zum Beispiel Sicherstellung des medizinischen Zugangs für AIDS-Kranke oder Hilfe für Leute, die zu arm waren um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Über all die Jahre haben wir mehr als vierzig Familien in dieser kurzfristigen Art unterstützt; Leuten zurück auf die Beine geholfen oder einem neugeborenen Halbwaisen die richtige Nahrung gegeben, um einen guten Start ins Leben zu ermöglichen.

Wir haben also HIV- positiven Personen mit kleinen Selbstunterstützungsprojekten geholfen, sowie acht Häuser für sehr benachteiligte Familien gebaut. Jährlich sponsoren wir zwei bis drei Fussballspiele mit Ausrüstung. Dies ist immer wieder eine erfreuliche Art um mit der Gemeinschaft zu interagieren und unsere Nachbarn besser kennen zu lernen.

Shamba letu - unsere Farm

Etwa eine Stunde entfernt von Dar-es-Salaam und zehn Minuten vom indischen Ozean und der historisch relevanten Stadt Bagamoyo ist unsere Farm von fünfzehn Acker. Auf der Farm können HIV- positive Kinder spielen ohne stigmatisiert zu werden und lernen verantwortungsvoll mit ihrer Krankheit umzugehen. Es gibt keinen Lärm bei uns ausser den von Hühnern, Enten, Ziegen und Kühen; reife Bäume geben uns Früchte, das ganze Jahr über.  Auf der Farm gibt es genug Freiraum zum Spielen und es  ist zusätzlich ein guter, ruhiger Ort zum Lernen. Bei uns, wo es sicher ist können HIV- positive Kinder ihre Geschichten und Sorgen teilen, Lernen wie mit ihrem Körper umzugehen, Freundschaften schliessen, Spass haben, über ihre Verluste reden und zusammen stärker werden.

Dank der unermesslichen Hilfe von PEPFAR erhalten tausende Kinder in Tansania die lebensrettende antiretrovirale Therapie.  Trotzdem sind es nur wenige, welche zusätzliche psychologische Unterstützung erhalten um ihre Krankheit zu verstehen und mit ihr aufzuwachsen. Was wird mit dieser Generation passieren, wenn sie in die Pubertät gelangt und nichts über den Virus weiss, mit welchem sie geboren wurde? Wir glauben, dass psychologische Unterstützung von HIV-positiven und AIDS Kranken, sowie ihren Fürsorgen eine positive Wirkung auf ihre Behandlung sowie ihre emotionale Stabilität hat. Dadurch können wir präventiv die HIV-Übertragung auf die zukünftige Generation verringern.

Do you like this page?
Sign in with Facebook, Twitter or email.