Deutsch

Die Geschichte des Baobab und ein allgemeiner Überblick der Organisation

The Baobab Home wurde 2004 von dem Ehepaar Caito Mwandu und Terri Place gegründet. Etwa eine Stunde entfernt von Daressalam und zehn Minuten vom indischen Ozean und der historisch relevanten Stadt Bagamoyo ist die Farm (Shamba) von zwölf Hektar. Das Baobab Home ist in Tansania als eine internationale NGO (non-governmental organization), Nicht-Regierungs-Organisation registriert. Ein Gremium von Beauftragten beaufsichtigt die ethischen, rechtlichen und finanziellen Ziele der NGO und genehmigt alle Arbeitsvorgänge und Statuten. Das Baobab Home ist im Bundesstaat New Jersey eingetragen, wo es auch als Wohltätigkeitsorganisation registriert ist. Die NGO erhielt im Dezember 2005 den 501(c)(3) föderalen steuerfreien Status in den Vereinigten Staaten.

Unsere Programme

Obwohl der Name „The Baobab Home“ oft in Bezug auf das Kinderheim verwendet wird, welches 2007 eröffnet wurde, steht das Baobab auch für die folgenden Projekte:

Das Baobab Kinderheim: Das Baobab Kinderheim für Waisenkinder und verlassene Kinder wurde im Dezember 2007 eröffnet. Seitdem waren schon einige Kinder hier und sind teilweise wieder erfolgreich in ihre Familien eingegliedert oder von neuen Familien adoptiert worden. Zur Zeit leben zehn Kinder im Baobab Home und zwei weitere in Pflegefamilien in Bagamoyo. Vier engagierte Pflegemütter kümmern sich rund um die Uhr um die Kinder und geben Ihnen viel Liebe und Aufmerksamkeit.Viele der Baobab Kids kamen hier an und waren unterernährt und schwer vernachlässigt. Einige wurden ausgesetzt oder wurden Ihren Familien weggenommen, da Eltern geistig verwirrt oder an HIV/AIDS erkrankt sind und sich nicht mehr selbst um die Kinder kümmern können. Heute sind diese Kinder keine eigentlichen Waisenkinder mehr, sondern ein glücklicher und fröhlicher Teil der Baobab Familie.

Das Frühstück-Programm: Seit August 2005 verteilt das Baobab Home warme Frühstücke an HIV/AIDS- Patienten an der lokalen HIV Care and Treatment Klinik, welche zum Krankenhaus von Bagamoyo gehört. Bei dem Frühstück handelt es sich um uji (ein einfaches, sehr kalorienhaltiges Frühstück, welches aus Hirse, Soja, Erdnuss, Mais und Reis besteht) welches jeden Monat an ca. 1.400 HIV/AIDS Patienten verteilt wird. Mit dem Verteilen des nahrhaften Breis an Patienten, welche teilweise mehrere Kilometer bis zur Klinik gelaufen sind und bis zu einem halben Tag auf Ihre Untersuchung warten müssen, soll den Patienten die Kraft und Energie geben, um so aufnahmefähiger im Gespräch mit dem Arzt zu sein. Bei Arztterminen geht es um Folgeuntersuchungen, die Verteilung der Medikamente und Aufklärung in Bezug auf HIV und AIDS, zudem können die Patienten hier frei reden, da auch in Tanzania HIV und AIDS noch sehr stigmatisiert und Tabuthema sind.

Stronger Together: In Tanzania werden derzeit offiziell 160.000 HIV-positive Kinder medizinisch behandelt. Die wahre Zahl der Infektionen ist mehr als 3 mal so hoch. Viele der Menschen hier sind nicht oder fehlinformiert, was diese Krankheit angeht und werden auch hier ausgegrenzt. Um dagegen anzugehen und die Betroffenen ausreichend und richtig zu informieren, unterstützt das Baobab Home mehrmals die Woche ein Programm für HIV-positive Kinder zwischen 6-18 Jahren in Bagamoyo. Die Gruppe nennt sich Stronger Together und wurde von 5 schwedischen Sozialarbeiterinnen im August 2012 gegründet. Dort treffen sich regelmäßig HIV-positive Kinder, um Tanzen zu üben, schwimmen zu gehen, sich künstlerisch zu betätigen und vor allem um Gruppendiskussionen über die Krankheit, die Ausgrenzung, die Infektion als auch den Tod und alle weiteren, die Krankheit betreffenden Belange, zu führen.

Steven Tito Academy: Die Steven Tito Acadamy (STA) kam als weiteres Projekt des Baobab Homes zustande, als die Kinder das Schulalter erreichten und die vorhandenen Optionen der Staatlichen Schulen keine wirkliche Alternative bot. Lokale Schulen sind überfüllt, es wird dort noch geschlagen und es gibt kaum oder keine Ausbildungsmaterialien. Somit liegen die meisten Kinder hinter ihren Möglichkeiten zurück und die Schulen unterfordern sie meistens. An der Steven Tito Acadamy, die 2012 gegründet wurde, wird eine qualitativ gute und gewaltfreie Ausbildung für die Kinder des Baobab Homes als auch für die Kinder aus Bagamoyo angeboten. Unsere umweltfreundliche Schule bietet eine umfassende Ausbildung, in den Bereichen Mathe, Wissenschaft, Englisch, Kunst und Sport. Der Großteil der Kinder ist aus armen Familien, welche ihren Kindern keine englischsprachige Grundschulausbildung bieten können. Diese Kinder haben jeweils einen Sponsor, der ihnen die Schulausbildung finanziert. Dennoch sind auch Studenten willkommen, deren Eltern die Schulgebühren teilweise oder sogar ganz bezahlen können und die bisher keine Schule gefunden haben, in der ihr Kind eine umfassende Ausbildung erhält. Alle Eltern von Schülern der STA unterstützen verschiedene Ausschüsse, (wie z.Bsp. Garten-, Putz- oder auch Kochkomitees). Dadurch können die Kosten für den Schulbetrieb niedriger gehalten werden. Zudem finden regelmäßig Treffen mit den Eltern statt, um sicherzustellen, dass auch diese ihre Kinder bei der Ausbildung unterstützen.

Do you like this page?
Sign in with Facebook, Twitter or email.